»Gottes Zeit«

 
 

Vom 30. Mai bis zum 29. Juli 2010 wird im Kloster der Franziskanerinnen der ewigen Anbetung Schwäbisch Gmünd eine Fotoausstellung eigener Art zu sehen sein. Fotografiert hat Eberhard J. Schorr, Berlin, die Gestaltung besorgte Mathias Hütter, Schwäbisch Gmünd. Die Bilder erzählen vom Alltag und von den Festtagen einer klösterlichen Gemeinschaft. Sie geben Einblick in das Leben von Frauen, die lebenslang auf der Suche nach dem Heiligen sind.


Die Anfänge dieses Projekts reichen zurück bis in das Jahr 2008, in dem anlässlich einer Fotopräsentation in der Katholischen Akademie Berlin nachgedacht wurde über Klosterfrauen und Frauenklöster. Ihr Grundkonzept musste umsetzbar sein in die Situation nicht nur von Klöstern hier und dort, sondern auch für eine einzelne Gemeinschaft. Die Franziskanerinnen der ewigen Anbetung Schwäbisch Gmünd leben seit 10 Jahren in einem neuen Kloster, arbeiten und beten dort. Aus Dankbarkeit für dieses gelungene Abenteuer wollten sie darstellen, was ihr Leben ausmacht.


Neben der Fotoausstellung geht ein Bild- und Textband der Frage nach, wie diese Klosterfrauen ihren Alltag bewältigen, wie sie zwischenmenschliche Beziehungen gestalten, mit Brüchen in ihrem Leben umgehen, wie sie ihr Zusammenleben immer wieder neu bedenken. Dieses Buch wird im Laufe des Jahres 2010 veröffentlicht werden. Das dritte »Produkt« wird ein reines Foto-Album sein, in dem die vielen Fotografien Platz finden, die neben den Bildern der Ausstellung entstanden sind.


Mehr als zwei Jahre besuchte Eberhard Schorr die Gemeinschaft. Er sah die Räume, die sie bewohnt, erlebte die Schwestern in Alltag und Festzeiten, in persönlichen Momenten bei Gebet, Anbetung und Meditation. Mit Sensibilität, Achtsamkeit und Behutsamkeit fühlte er sich ein in das Leben der Gemeinschaft und einzelner Schwestern. Er fotografierte so diskret und lautlos, dass er in seinen Aktionen kaum bemerkt wurde. Dadurch sind einfühlsame Fotografien entstanden, die etwas von dem wiedergeben, was nicht auf den ersten Blick sichtbar ist.


Es sind Fotografien, die die Architektur des Klosters nachzeichnen, die von der Vielfalt des Lebens erzählen und die Spuren aufzeigen, die das Leben im Antlitz der Schwestern eingegraben hat.


Die Bilder fordern die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung zum Verweilen heraus, denn sie erschließen sich erst im aufmerksamen, zeitintensiven Betrachten.


Die Vernissage findet statt am 30. Mai 2010, dem Dreifaltigkeitsfest, im Anschluss an die Eucharistiefeier, die um 09:30 Uhr beginnt. Zu diesem Fest wurde vor 10 Jahren das Kloster der Franziskanerinnen eingeweiht. Die Finissage beschließt die Ausstellung am 29. Juli 2010 im Rahmen eines Konzerts des Festivals Europäische Kirchenmusik.


Sr. Benedicta - 25.03.2010

Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit

Der Titel des Kataloges und der Ausstellung orientiert sich an Zeilen aus Johann Sebastian Bachs Kantate 106:

»Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit.

In ihm leben und sind wir, solange er will.

In ihm sterben wir zur rechten Zeit, wenn er will.«



Bildgalerien






Links und Downloads


  1. kloster-der-franziskanerinnen.de

  2. goebelundhuetter.de

  3. PresseMappe-GottesZeit.pdf

  4. GmuenderTagespost-30-Mai-10.pdf

  5. KathSonntagsblatt-2010-26.pdf

 

Fotoausstellung im Kloster der Franziskannerinnen zur ewigen Anbetung

Schwäbisch Gmünd

»Frauenklöster – Klosterfauen«

Frauenklöster – Klosterfrauen

Leben in Ordensgemeinschaften heute

Fotografien von Eberhard J. Schorr



Die Fotos von Eberhard J. Schorr, entstanden während mehrmonatiger Reisen durch die Klöster, sind im höchsten Maße authentisch. Sie zeichnen ein weit lebendigeres Bild vom Leben im Kloster, als im Allgemeinen angenommen wird. Faszinierend, überraschend, humorvoll und ernst berühren sie die Betrachtenden zutiefst.



Autor: Ute Leimgruber

PDFProjekte_files/FrauenKloesterAuszug_1.pdf

© 2012 Eberhard J. Schorr, Berlin, Alle Rechte vorbehalten, info (@) photosign.de

HomeKontaktImpressum